Jan Oehmicke

Teslas Europachef geht von Bord

Kehraus bei Tesla: Mit dem Europa-Chef Jan Oehmicke verlässt nach Informationen der WirtschaftsWoche bereits der zweite hochrangige Experte innerhalb kürzester Zeit den E-Auto-Pionier von Elon Musk.

Teslas bisheriger Europa-Chef Jan Oehmicke hatte zuvor als Finanz-und Vertriebsexperte zwanzig Jahre für den deutschen Autobauer BMW gearbeitet.

Quelle: BMW

Bei Tesla geben sich weiter die Spitzenkräfte die Klinke in die Hand. Nachdem Fertigungschef Peter Hochholdinger, ein ehemaliger Audi-Veteran, den Elektroautohersteller verließ und zum Konkurrenten Lucid Motors wechselte, ist auch Europachef Jan Oehmicke von der Fahne gegangen.

Der Finanz- und Vertriebsexperte, der fast 20 Jahre für BMW arbeitete, war erst im Juli 2018 bei Tesla angetreten und verantwortete seitdem das Europageschäft. Er kam sich jedoch in den vergangenen Monaten immer stärker mit Firmenchef Elon Musk ins Gehege, vor allem was den Marktstart des Model 3 in Europa anging. Auf Anfrage der WirtschaftsWoche äußerte sich Tesla bislang nicht zu der Personalie.

Seit Februar verkauft Tesla auch in Europa seinen größten Hoffnungsträger und setzte sich damit schnell an die Spitze der Elektroauto-Verkaufscharts in Westeuropa. Der Start gilt wegen erheblicher Auslieferungsprobleme im Hauptquartier in Kalifornien trotzdem als missglückt und wird dort als Ursache für die Verluste im ersten Quartal gesehen, die höher ausgefallen waren als erwartet.