Euro/Dollar

Gemeinschaftswährung notiert kaum verändert

Der Euro hat von Hinweisen auf eine Brexit-Einigung profitiert. Am Dienstag kann die Gemeinschaftswährung die Gewinne vom Wochenauftakt halten.

Beobachter rechnen am Dienstag mit einem eher impulsarmen Handel am Devisenmarkt.

Quelle: Reuters

FrankfurtDer Euro hat am Dienstag die Gewinne vom Wochenauftakt gehalten. Am Morgen wurde die Gemeinschaftswährung bei 1,16 US-Dollar gehandelt und damit etwa zum gleichen Kurs wie am Vorabend. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs zuletzt am Montagnachmittag auf 1,1571 Dollar festgesetzt.

Am Montag hatte der Euro von Hinweisen profitiert, die auf eine Einigung bei den Austrittsverhandlungen zwischen der Europäischen Union und Großbritannien hingedeutet haben. Zeitweise war der Kurs der Gemeinschaftswährung um etwa ein halbes Prozent gestiegen. Mit einer Einigung könnte ein ungeregelter Brexit mit schweren Folgen für die Wirtschaft der Eurozone vermieden werden.

Im weiteren Tagesverlauf rechnen Marktbeobachter mit einem eher impulsarmen Handel am Devisenmarkt. Es stehen kaum Konjunkturdaten auf der Agenda, an denen sich die Anleger orientieren könnten. Am späten Vormittag könnte der Konjunkturindikator des Zentrums für Europäische Wirtschaftsforschung (ZEW) etwas mehr Bewegung in den Handel mit dem Euro bringen.